Libretti & Texte
Slider

PROJEKTBESCHREIBUNG

Die Stiftung Mozarteum Salzburg bietet mit Mozart-Libretti – Online-Edition eine digitale Ausgabe der Textquellen zu den Vertonungen von Wolfgang Amadé Mozart nach wissenschaftlichen Kriterien. Die Ausgabe erscheint im Rahmen der Digitalen Mozart-Edition, die derzeit an der Stiftung Mozarteum Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Packard Humanities Institute in Los Altos/California erarbeitet wird.

Die Textquellen zu Mozarts Opern und übrigen Vokalwerken stellen die Wissenschaft vor besondere Aufgaben. Die Online-Edition der Libretti stellt daher, ausgehend von den unterschiedlichen textlichen und musikalischen Quellen, verschiedene Fassungen der Texte sowohl in ihrer historischen Orthographie als auch in moderner Übertragung synoptisch gegenüber. Bedeutende Buchpublikationen aus dem Umfeld Mozarts wie die Mozart-Biographie von Georg Nikolaus von Nissen und die Violinschule von Leopold Mozart werden in digitalen Neueditionen vorgelegt.

Obwohl die Libretti zu Mozarts Opern seit dessen Lebzeiten in zahlreichen Druckausgaben erschienen sind, fehlte bislang eine Edition, die sich mit ihren Quellen wissenschaftlich auseinandersetzt. Die Online-Edition der Mozart-Libretti möchte diese editorische Lücke füllen und die Texte, die Wolfgang Amadé Mozarts Vertonungen zugrunde liegen, zum ersten Mal in einer kritischen Ausgabe einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Durch das digitale Medium sollen Spezialisten wie interessierten Laien diverse quellenkundlich begründete Vertiefungsmöglichkeiten zu Mozarts vertonten Texten und ihren Quellen angeboten werden.

Als Bestandteil einer vielschichtigen Gattung bezieht der Text einer Oper mehrere quellenkundliche, sprachwissenschaftliche und musikalische Dimensionen mit ein. Zu seiner Entstehung tragen unterschiedliche Quellenstränge bei: der tatsächlich vom Komponisten vertonte Text, das Originallibretto und dessen mögliche Vorlagen. In linguistischer Hinsicht lebt der Operntext von historischen Besonderheiten der literarischen Sprache der Entstehungszeit, die einerseits dem heutigen Usus nicht mehr entsprechen, andererseits eng mit dem musikalischen Vortrag verbunden sind. Als Text für eine Vertonung steht er schließlich durch seine Versform in einem spannungsreichen Verhältnis zum Notentext. Die Online-Edition der Mozart-Libretti wählt ein elektronisches Format, um diese unterschiedlichen Ebenen des Operntextes für die Vertonungen von Wolfgang Amadé Mozart nach wissenschaftlichen Kriterien in ihrer Mannigfaltigkeit darzustellen, was in gedruckten Ausgaben nur zum Teil editorisch vermittelt werden kann.

Als kritisch-digitale Quellenausgabe versteht sich die Online-Edition der Mozart-Libretti im Unterschied zu einer fest umrissenen Druckausgabe als eine offene Edition in Bezug auf

1. die Quellen, die als editionsrelevant betrachtet werden;
2. die Ausgabeformen, in denen die Quellen dargestellt werden;
3. die Medien, die mit einbezogen werden.

EDITIONSRICHTLINIEN

Die Online-Edition der Libretti zu Mozarts Opern bietet eine digitale Ausgabe der Textquellen zu den Vertonungen von Wolfgang Amadé Mozart nach wissenschaftlichen Kriterien.

Die Textquellen werden in zwei unterschiedlichen Formen ediert:

  1. in kritisch edierter Ausgabe (1. KRITISCHE EDITION)
  2. in diplomatischer Wiedergabe (2. DIPLOMATISCHE EDITION).

Zu beiden Ausgabeformen werden zusätzliche Daten geboten, die über die reine Textedition hinausgehen (3. FUNKTIONEN).

LIZENZ / KONTAKT

Projektteam Libretti
Herausgegeben im Rahmen der Digitalen Mozart-Edition (DME) durch die Internationale Stiftung Mozarteum, Salzburg

Projektleiter DME Ulrich Leisinger
Projektverantwortlicher Iacopo Cividini
IT-Entwicklung Franz Kelnreiter unter Mitarbeit von Thomas Ballmann
Mitarbeit Italienische Texte:
Carolina Barazza (bis 30.6.2015), Adriana De Feo (bis 30.6.2015), Valentina Codognotto (ab 2018)
Deutsche Texte:
Agnes Amminger, Norbert Dubowy, Anja Morgenstern, Till Reininghaus
Französische Texte:
Geneviève Geffray, Bérengère Le Boulair (bis 2015), Amandine Schneebichler (bis 2017)

Träger
Packard Humanities Institute (PHI), Los Altos (Kalifornien/USA)
Internationale Stiftung Mozarteum (ISM), Salzburg

Kontakt
cividini@mozarteum.at
kelnreiter@mozarteum.at

Empfohlene Zitierweise
Mozart-Libretti – Online-Edition, herausgegeben von der Internationalen Stiftung Mozarteum, Salzburg (http://dme.mozarteum.at/libretti-edition/, Datum der Nutzung).

Creative Commons Lizenzvertrag Die Inhalte dieses Projekts unterliegen einer Creative Commons CC BY-NC-SA 4.0 International License.

Slider