Libretto Katalog
Slider

PROJEKTBESCHREIBUNG

Ziel des Projekts Mozart-Libretti – Online-Katalog ist es, alle verfügbaren Textquellen zu den Vertonungen von Wolfgang Amadé Mozart bis zur Gegenwart zu verzeichnen und mit den Mitteln einer digitalen Datenbank recherchierbar zu machen.

Das Projekt erscheint im Rahmen der Digitalen Mozart-Edition an der Stiftung Mozarteum Salzburg und wird in Zusammenarbeit mit dem Packard Humanities Institute Los Altos/California entwickelt.

Bestand

Dem aufgenommenen Quellenbestand der Datenbank liegt ein erweitertes Begriffsverständnis des „Mozart-Librettos“ zugrunde, das vier Kategorien umfasst:

  • Originallibretto: Text, der ausdrücklich für die Vertonung durch Mozart geschrieben oder gedruckt wurde.
  • Spätere Ausgabe: Spätere Abschrift, Druckausgabe oder Übersetzung eines von Mozart vertonten Textes.
  • Vorlage: Literarische Vorlage für den von Mozart vertonten Text, z. B. direkte Vorlagen, die von Mozart ohne wesentliche Änderungen übernommen wurden, oder literarische Inspirationsquellen des Librettos.
  • Gleiches Sujet: Text mit dem gleichen dramatischen Sujet ohne direkten Bezug zu Mozarts Vertonung, z. B. spätere Vertonungen des Librettos durch andere Komponisten wie Lucio Silla von Johann Christian Bach.

Im Online-Katalog sollen alle verfügbaren Quellen bis zur Gegenwart verzeichnet werden, die unter diese Kategorien fallen.

Inhalt

Neben dem diplomatisch übertragenen Titelblatt bietet die Datenbank für jede Quelle suchfähige bibliothekarische Standardangaben zu Ort und Verlag, Jahr, Dokumenttyp, Umfang, Format, Standort/Signatur, Exemplarbeschreibung und -reproduktion sowie recherchierbare Angaben zu Sprache, Inhalt, Autoren, Interpreten, Bühnenpersonal, Widmungsträger und Rollen (vgl. Editionsrichtlinien und Suchfunktionen).

Orte, Personen, Körperschaften und Rollen sind mit einer eigenen Datenbank verknüpft, was eine Recherche sowohl nach den historischen Schreibweisen als auch nach Standard- und Referenzbezeichnungen ermöglicht.

Der Online-Katalog bietet zudem Links zu verfügbaren digitalen Reproduktionen des Exemplars sowie bibliographische Angaben zu Faksimiles, um dem Benutzer einen direkten Einblick in die Quelle zu gewähren.

Stand

In der Stiftung Mozarteum Salzburg werden Informationen über Libretti seit mehr als 30 Jahren gesammelt. Im März 2011 wurden diese Daten in einer Datenbank strukturiert und überprüft. Bislang wurden Quellen bis 1850, soweit sie zur Verfügung standen, eingearbeitet. Der Datenbestand wird allerdings fortwährend erweitert, sodass zum jetzigen Zeitpunkt bereits einige relevante Editionen nach 1850, etwa Übersetzungen in weniger verbreiteten Sprachen wie Ungarisch, Tschechisch, Schwedisch, Dänisch usw. oder kritische Ausgaben aufgenommen werden konnten.

Insgesamt wurden knapp 3000 Exemplare weltweit von ca. 1000 Libretto-Quellen zu Mozarts Vertonungen bis 1850 mit bibliothekarischen Angaben zu Bestand, Standort und Signatur erfasst. Digitale Reproduktionen können bereits zu ca. 80 Libretti abgerufen werden. Daten zu fast 4000 Personen sind in die Datenbank eingespeist und mit mehr als 1000 historischen Rollenbezeichnungen verknüpft bzw. können als Autoren, Interpreten, Bühnenpersonal und Trägern ausgegeben werden. Außerdem stehen Daten zu mehr als 370 Verlegern und fast 300 Bibliotheken und Archiven zur Verfügung.

Der Online-Katalog der Mozart-Libretti bleibt für zukünftige Erweiterungen offen, beispielsweise infolge der Entdeckung, Bewertung und Erfassung neuer Quellen vor oder nach 1850.

Ergänzende Hinweise und Korrekturen, insbesondere zu Exemplaren, die als „ungeprüft“ gekennzeichnet sind, erbitten wir unter libretti@mozarteum.at.

EDITIONSRICHTLINIEN

LIZENZ / KONTAKT

Projektteam Libretti
Herausgegeben im Rahmen der Digitalen Mozart-Edition (DME) durch die Internationale Stiftung Mozarteum, Salzburg

Projektleiter DME Ulrich Leisinger
Projektverantwortlicher Iacopo Cividini
IT-Entwicklung Franz Kelnreiter unter Mitarbeit von Alf Scherer
Vorarbeit Johanna Senigl
Redaktionelle Mitarbeit Adriana De Feo (bis 30.6.2015)

 

Träger
Packard Humanities Institute (PHI), Los Altos (Kalifornien/USA)
Internationale Stiftung Mozarteum (ISM), Salzburg

Kontakt
cividini@mozarteum.at
kelnreiter@mozarteum.at

Empfohlene Zitierweise
Mozart-Libretti – Online-Katalog, herausgegeben von der Internationalen Stiftung Mozarteum, Salzburg (https://dme.mozarteum.at/libretto-katalog/, Datum der Nutzung).

Die Inhalte dieses Projekts unterliegen einer Creative Commons CC BY-NC-SA 4.0 International License.

Slider